Semesterschwerpunkt / Kursdetails

18210011 Solidarische Landwirtschaft am Hofgut Robern Exkursion mit Hofführung

Beginn Sa., 13.10.2018, 11:00 - 14:00 Uhr
zus. Terminangabe (vor der Scheune)
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Diplom-Biologe Michael Scheurig
Kursinfo Ein Ziel solidarischer Landwirtschaft ist es, regionale Netzwerke aus Erzeuger und Verbraucher aufzubauen, die die Verantwortung für die Versorgung mit ökologisch nachhaltig erzeugten und qualitativ hochwertigen Lebensmitteln gemeinsam tragen. Die meisten Menschen sind sich heute kaum noch bewusst, wie und wo ihre zumeist aus industrialisierter, konventioneller Landwirtschaft stammenden Lebensmittel angebaut werden. Die Auswirkungen dieser Art der Erzeugung auf die Umwelt sind jedoch dramatisch: Der Abbau des organischen Bodengefüges, Grundwasser, Schadstoffeintrag führen zu einem Verlust der natürlichen Bodenfunktionen und großen sozialen Problemen in den Erzeugerländern.
Das Konzept der „Solidarischen Landwirtschaft“, wie sie auf dem Hofgut Robern praktiziert wird, bietet viele Möglichkeiten für eine regionale, nachhaltige Entwicklung in der Landwirtschaft, mit klaren Vorteilen für die Natur und die Erhaltung landschaftlicher Lebensräume. Diplom-Biologe Michael Scheurig erklärt auf einer Führung durch den Betrieb das Konzept und die praktische Umsetzung seiner ökologischen Landwirtschaft, bei der auch die Kunden aktiv mithelfen können, um frische und gesunde Nahrungsmittel aus der Region zu ernten und sich solidarisch für nachhaltigen Landschaftsschutz zu engagieren.


Kurs abgeschlossen

Kursort

Fahrenbach Robern - Hofgut Robern


74864 Fahrenbach-Robern

Termine

Datum
13.10.2018
Uhrzeit
11:00 - 14:00 Uhr
Ort
Fahrenbach Robern - Hofgut Robern



Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.