/ Kursdetails

1923036 Intermittierendes Fasten - der Ernährungsrhythmus unserer Urahnen

Beginn Di., 28.01.2020, 19:00 - 21:15 Uhr
Kursgebühr 12,00 € ab 12 Teilnehmenden (bei geringerer Teilnehmerzahl höhere Gebühr)
Dauer 1 Termin
Kursleitung Sabine Biehler
Kursinfo Für uns moderne Menschen ist es normal, ein kontinuierliches Nahrungsangebot zur Verfügung zu haben. Schließlich gibt es im Supermarkt zu jeder Zeit alles, was unser Herz begehrt – und das auch noch im Überfluss.
Für unsere Vorfahren, die als Jäger und Sammler lebten, war dies nicht der Fall. Bevor der Mensch sesshaft wurde und lernte, Ackerbau und Viehzucht zu betreiben, gab es immer wieder Tage, an denen keine feste Nahrung zur Verfügung stand. Das klingt in unseren verwöhnten heutigen Ohren ziemlich dramatisch. Doch schadeten diese unfreiwilligen Fastentage keineswegs - im Gegenteil: Sie entlasteten den Organismus und machten ihn widerstandsfähiger.
Der Begriff des „intermittierenden Fastens“ beschreibt nicht etwa eine spezielle Form des typischen Fastens, sondern bezeichnet einen bestimmten Essensrhythmus. Man isst dabei also nicht unbedingt weniger wie beim echten Fasten, aber eben nur zu bestimmten Zeiten und vor allem in bestimmten Zeitabständen. Dabei wechselt man bewusst zwischen Zeiten der normalen Nahrungsaufnahme und Zeiten der Nahrungskarenz.



Kursort

VHS am Obertor - Seminarraum 1

Hauptstraße 96
74821 Mosbach

Termine

Datum
28.01.2020
Uhrzeit
19:00 - 21:15 Uhr
Ort
Hauptstraße 96, VHS am Obertor - Seminarraum 1



Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.