Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

3G-Regel gilt weiterhin bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen (Stand: 16.10.2021)

Liebe Teilnehmer*innen, liebe Kursleiter*innen,

die Landesregierung hat am 13. Oktober 2021 eine neue Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) beschlossen. Die neuen Regelungen gelten ab dem 15. Oktober 2021 bis zunächst zum 12. November 2021 (Link zum Download).

Um sicherzustellen, dass es nicht zu einer Überlastung des Gesundheitssystems durch COVID-19-Erkrankungen kommt, hat die Landesregierung ein dreistufiges System eingeführt. In der ersten Stufe (Basisstufe), bleiben die bisherigen Regeln mit 3G in den meisten Bereichen bestehen. In der Warnstufe gibt es dann eine PCR-Testpflicht in vielen Bereichen. In der Alarmstufe gilt für ungeimpfte Personen in einigen Bereichen ein Zutritts- und Teilnahmeverbot (2G). Indikatoren für die drei Stufen ist künftig die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz – also wie viele Menschen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern mit COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert werden – und die Auslastung der Intensivbetten mit COVID-19-Patientinnen und -Patienten (AIB). Dabei gelten die vom Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg veröffentlichten Zahlen.

Für den Besuch von Veranstaltungen der VHS Mosbach gelten momentan in der ersten Stufe (Basisstufe) die bisherigen Regelungen weiterhin.

Danach müssen bei VHS-Veranstaltungen in geschlossenen Räumen alle Teilnehmenden und Dozenten einen Impfnachweis, einen Genesenen-Nachweis oder einen negativen Antigen-Schnelltest vorlegen (3G). Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein. Selbsttests können als Nachweis nicht berücksichtigt werden.

Es gelten folgende Ausnahmen:

1. Angebote im Freien sind ohne Testnachweis zulässig.

2. Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder bis einschließlich fünf Jahre, sechs- und siebenjährige Kinder, die noch nicht eingeschult sind sowie Schülerinnen und Schüler der Grundschule, eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule (also Werkrealschule/Hauptschule, Realschule, allgemeinbildendes Gymnasium oder Gemeinschaftsschule) oder einer beruflichen Schule. Letztere werden regelmäßig zweimal pro Woche in der Schule getestet. Der Nachweis erfolgt hier etwa durch den Schülerausweis, ebenso kann die Kopie des letzten Jahreszeugnisses, eine Bescheinigung der Schule oder auch ein Schüler-Abo als Nachweis ausreichen.

3. Für Prüfungsvorbereitungen, arbeitsmarktpolitische Maßnahmen, spezielle berufliche Fort- und Weiterbildungen sowie Sprachkurse, die der Integration dienen, entfällt die Testnachweispflicht sowie die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske, sofern der Mindestabstand von 1,5 m zu anderen zuverlässig eingehalten werden kann (am Platz im Unterrichtsraum).

Grundsätzlich gelten für den Unterricht in Präsenz weiterhin die bekannten AHA-Regeln  (Abstand, Maske, Hände waschen). Ausnahme: Während eines Bewegungsangebots ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nicht notwendig, wenn dauerhaft ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden kann.

Für Rückfragen, Kursanmeldungen- und beratungen stehen wir Ihnen zu den gewohnten Öffnungszeiten telefonisch unter 06261 / 918660-0 oder per Mail unter info@vhs-mosbach.de zur Verfügung. Persönliche Beratungen oder Anmeldungen vor Ort sind leider derzeit nicht möglich.
Wir aktualisieren und ergänzen unsere Präsenz- und Online-Veranstaltungen ständig, es lohnt sich daher, öfters vorbeizuschauen.
Wir freuen uns sehr, Sie baldmöglichst wieder persönlich begrüßen zu dürfen.

 

Bleiben Sie gesund!

Ihr vhs-Team

 


Zurück